Es könnte schlechter laufen: Volkswohl Bund Kunden erhalten 2017 in der Indexpolice „Klassik modern“ eine Indexbeteiligung auf den Dax in Höhe von 8,94%.

Mandanten, die sich noch nicht wagen, direkt in Fondsanlagen ohne Garantie zu investieren, empfehle ich oft auch eine Mischung aus Sicherheit und Renditechance in Form einer Indexpolice. Der Volkswohl Bund, ein unter unabhängigen Beratern beliebter Dortmunder Versicherer, bietet mit dem Tarif „Klassik modern“ eine solche Indexpolice an. Kunden können dort wählen, ob Sie am Dax oder Eurostoxx50 beteiligt werden möchten.

Indexjahr 2016-2017, Dax, Volkswohl Bund klassik modern

Im abgelaufenen Indexjahr 1.8.16.-1.8.17 erzielte die Indexbeteiligung 8,94%. Solche Renditen lassen sich heutzutage wohl in keinem klassisch verzinsten Produkt erzielen. Kritiker nörgeln gern, dass Indexpolicen ja weniger Rendite erzielen, als der Index selbst. Dabei wird aber gern vernachlässigt, dass der Kunde auch kein Verlustrisiko trägt, weil die minimale Rendite pro Indexjahr 0% ist. Sprich, dort wo Direktanleger Minus machen, erhält der Indexpolicenkunde einfach nur keine Gewinne. Damit ist das Konzept der Indexpolice eine gute Alternative für Anleger, deren Nerven Kursschwankungen und Minusjahre nicht mitmachen. Selbstverständlich lässt sich in der Anlage ohne Garantie mehr Rendite erzielen – es kostet aber auch mehr Nerven und Geduld. Meine Mandanten beschweren sich nicht über 8,94% anstelle von xx% bei vollem Risiko.

Wie in vorherigen Blogbeiträgen aber schon erwähnt, ist nicht jede Indexpolice geeignet! Lassen Sie sich daher unabhängig beraten, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Karsten Lehnen

Karsten Lehnen

Karsten Lehnen ist seit 1999 unabhängiger Finanzberater und kommt aus Dortmund. Seine Mandanten schätzen seine natürliche, lockere Art und dass er komplizierte, fachliche Sachverhalte für sie in die "deutsche Sprache" übersetzt.
Karsten Lehnen

Letzte Artikel von Karsten Lehnen (Alle anzeigen)

Teilen: